Tourenwoche im Simmental
14.03.2009 - 21.03.2009


Verfasser: Mirjam und Bruno
Teilnehmer: Diverse
Ort/Region: Simmental

Photos:
        

Bei frühlingshaftem Wetter reiste am Samstag eine gemischte Gruppe Tourengänger/innen ins Simmental nach St. Stephan.
Im Hotel Diana angekommen trafen wir uns alle auf der sonnigen Terrasse und stiessen auf die kommende Woche an. Offiziell wurden wir beim Nachtessen im gemütlichen Rahmen durch die Tourenleiter Hanspeter Helbling und Peter Muff begrüsst. Gleichzeitig wurden wir über die erste Tour auf den Albristhubel 2070 m.ü.M informiert.
Voll motiviert standen am Sonntagmorgen alle pünktlich bereit und freuten sich das es los ging. Schon bald merkte man das die "langen Unterhosen" überflüssig waren und der Durst lieber mit kaltem Wasser als mit heissem Tee gestillt würde. Das konnten wir alles auf der Hotelterrasse nachholen.
Das sonnige Frühlingswetter begleitete uns die ganze Woche, dadurch konnten wir jeden Tag ein neues "Hore" erzwingen.
Der Mittwoch war für Irjs und Armando der Pechtag. Nach einer gemütlichen Fahrt mit dem Sessellift konnten wir bereits am Morgen eine Abfahrt geniessen. Leider war das auch die letzte für Irjs, sie musste wegen einer Knieverletzung mit der Rega ins Spital geflogen werden. Nach dieser Aufregung machte sich der Rest der Gruppe an den Aufstieg zum Wistätthore. Glücklich, aber mit den Gedanken immer noch bei Irjs, erreichten alle nach ca. zwei Stunden den Gipfel. Bei der Abfahrt kamen wir ebenso stark zum Schwitzen wie beim Aufstieg. Nur wenige Meter vor dem Ziel stürzte Armando auf seine rechte Schulter was auch für Ihn das Ende der Tourensaison bedeutet. Wir wünschen beiden gute Genesung.
Die Tourenleiter führten uns am Donnerstag bei der Königsetappe auf das Albristhore 2763 m.ü.M. Nach einer gemütlichen Stunde waren wir am Fusse des Berges angelangt. Jetzt hiess es noch ca. 1'000 Höhenmeter zu absolvieren. Niemand bereute diese Höhenmeter, denn bei der Abfahrt wurden wir teilweise mit Pulverschnee belohnt und im Restaurant Alpenrose mit einem kühlen Bier.
Der Koch verwöhnte uns jeden Abend mit einem feinen 3-Gang-Menu, so konnten wir wieder Kraft für den nächsten Tag tanken. Wir wurden aber auch täglich aus dem grössten Rucksack der Gruppe mit Gipfelwein, Spargeln mit Dipsauce, Nüssli,... verwöhnt. Ein herzliches Dankeschön an Heinz.
Für die seriöse Arbeit und die gut gewählte Unterkunft danken wir den beiden Tourenleitern Hanspeter und Peter und allen andern die etwas an das gute Gelingen beigetragen haben.









Datei-Download:


Diesen Bericht bearbeiten:


| AGENDA | BERICHTE | SKIHÜTTE | SKRJ | TOUREN | HOME | KONTAKT |

Copyright 2014, Realize IT GmbH, Rapperswil